| Johann Raab

Schadstoff-Übung

Am Samstag den 25. September 2018 fand im Übungsdorf Steinbach am Gelände des TÜPL Allentsteig eine Unterabschnittsübung des UA Großglobnitz statt. 

Übungsannahme war, das ein PKW mit einem Personenzug kollidierte. Laut Angaben der Fahrgäste sollen 5 Erwachsene Personen und 2 Kinder verletzt sein, und vermutlich eine tote Person. Im hinteren Teil des Zuges war ein Güterwagon, mit verschieden Fässern und Kanistern gelagert, die aber nicht gekennzeichnet waren. Es konnte daher nicht festgestellt werden, welcher Inhalt das war. Im PKW und im Zug waren Personen eingeklemmt bzw. unbestimmten Grades verletzt.

Die Feuerwehren des UA Großglobnitz begannen mit dem Absichern der Unfallstelle, dem Aufbau des Brandschutzes und der Rettung der verletzten Personen, die anschließend dem Roten Kreuz übergeben wurden. Da es offensichtlich um gefährliche Stoffe handelte, wurde der Schadstoffzug des Bezirkes Zwettl alarmiert. 

Der Schadstoffzug rückte mit 6 Fahrzeugen und 32 Mann zur Übung aus. Unsere Aufgabe ( des Schadstoffzuges ) war das Abdichten der lecken Behälter und das Auffangen des auslaufenden Stoffes.

Der UA Großglobnitz war mit 8 Fahrzeugen und 37 Mann und das Rote Kreuz mit 2 Fahrzeugen und 5 Mann anwesend.

Von der Feuerwehr Groß Weißenbach nahmen 8 Kameraden daran teil.

Als Übungsbeobachter konnte HBI Kreuzer Ewald, HBI Rössl Franz, BSB Steflicek Wolfgang, BR Edelmaier Ewald, BSB HBI Schöller Franz, HBM Fichtinger Thomas und BR Kainrath Karl und OBI Steflicek Daniel begrüßen. Ebenfalls begrüßen konnten wir den Feuerwehrstadtrat von der Stadtgemeinde Zwettl LAbg. Mold Franz und EBI Reg -Rat. Reichenvater Wilfried.

Nach der Beurteilung der Übungsbeobachter gab es noch eine großen Jause im Gasthaus Widhalm in Groß Globnitz.

Wir bedanken uns bei der vorbildhaften Zusammenarbeit beim TÜPL Allentsteig, den teilnehmenden Feuerwehren und dem Roten Kreuz.  

Zurück